Clearingstelle zur Vergabe von Bildungsgutscheinen

Clearingstelle zur Vergabe von Bildungsgutscheinen
Projektende 31.12.2016

Aufgrund der stetig zunehmenden Zuwanderung von Unionsbürgern aus den EU-Mitgliedstaaten stellt das Thema Bildung im Land Berlin eine große Herausforderung dar. Viele Zuwanderer haben keinen Zugang zu Integrationskursen, da sie diese aufgrund von prekären Lebenslagen nicht selbst zahlen können oder keine Leistungen nach SGB II beziehen, und dadurch von einer Teilnahme an Integrationskursen ausgeschlossen blieben. Deutschkenntnisse stellen allerdings das Fundament für eine erfolgreiche Teilhabe an der deutschen Gesellschaft dar. Dieser Personenkreis ist in der Mehrzahl zudem weiteren Belastungsfaktoren ausgesetzt, wie z. B. fehlende berufliche Qualifikationen, fehlende Schulausbildung.

Im März 2015 startete das vom BAMF finanzierte Modellprojekt „Sozialpädagogische Begleitung der Integrationskursteilnahme bildungsferner EU-Zuwanderer in prekären Lebenslagen“. 
Das Modellprojekt findet neben Berlin auch in München, Dortmund und Duisburg statt.
PHINOVE wurde mit der Feststellung der prekären Lebenslage der Interessenten und anschließende Bildungsgutscheinvergabe beauftragt.  

Die Gutscheine können an zwei Standorten beantragt werden:

• Standort Neukölln: Harzer Str. 64 A, 12059 Berlin
           Sprechzeiten: Montag und Dienstag 10:00 – 14:00 Uhr

• Standort Wedding: Drontheimer Str. 7, 13359 Berlin
           Sprechzeiten: Donnerstag und Freitag 13:00 – 15:00 Uhr

Ansprechpartner:    Stoycho Vishev 0176 41 82 4992
                              stoycho.vishev@phinove.org

Wir beraten in der Regel muttersprachlich auf Rumänisch, Bulgarisch, Englisch, Deutsch, Türkisch, Italienisch, Portugiesisch, Kroatisch und Spanisch.

Die sozialpädagogische Begleitung richtet sich an Zuwanderer aus den EU-8-Staaten (Estland, Lettland, Litauen, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn) und den EU-2 Staaten (Bulgarien und Rumänien) sowie aus den von der Wirtschafts- und Finanzkrise besonders betroffenen südeuropäischen Ländern. Voraussetzung ist, dass die Betroffenen Lerndefizite und bildungsferne Biographien haben und sich aus diesem Grund in prekären Lebenslagen befinden.

Die Bildungsgutscheine ermöglichen eine kostenlose Teilnahme an Integrations- und Alphabetisierungskursen mit sozial-pädagogischer Begleitung in den drei
Berliner Bezirken: Mitte, Neukölln und Reinickendorf. Es spielt dabei keine Rolle, aus welchem Bezirk die Interessenten kommen. Personen, welche Leistungen nach SGB II beziehen, sind für das Projekt nicht vorgesehen, da für diese die Teilnahme an einem Integrationskurs durch das Jobcenter in der Regel gesichert ist.


Kontaktieren Sie uns

Share by: